HolidayCheck Award Event 2014

This year’s prize ceremony for HolidayCheck Award & HolidayCheck TopHotel 2014 winners was held on March 4th in Berlin. According to the motto „Around the world with HolidayCheck“, representatives of winning hotels and business partners were invited to a symbolical airport. Celebrations, discussions and consultations took place while enjoying snacks from all over the world.
We have put together a selection of impressions for you here.

Die diesjährige Preisverleihung der HolidayCheck Award & HolidayCheck TopHotel 2014 Auszeichnungen fand am 4. März 2014 in Berlin statt. Unter dem Motto „Around the world with HolidayCheck“ waren Vertreter der Gewinner-Hotels und Geschäftspartner zu einer sinnbildlichen Flugreise eingeladen. Bei Snacks aus aller Welt wurde gefeiert, diskutiert und beraten.
Hier haben wir ein paar Impressionen für Sie zusammengestellt.



 

HolidayCheck Award Gewinner – Jede Bewertung zählt!

Im Januar 2013 werden die weltweit beliebtesten Hotels mit dem HolidayCheck Award bzw. als HolidayCheck TopHotel 2013 ausgezeichnet. Diese beiden exklusiven und begehrten Auszeichnungen werden auf Basis aller Hotelbewertungen des vorhergehenden Jahres vergeben.

Einige Hotels haben die Auszeichnung bereits mehrfach erhalten und setzen diese mit großem Erfolg für eigene Marketingzwecke ein. Wie es diesen Hotels gelingt zu den Gewinnern zu gehören? Wir haben nachgefragt!


 

Destination profitiert von Qualitätssteigerung durch HolidayCheck Widget-Integration

Bewertungen spielen heute nicht nur für einzelne Betriebe eine große Rolle, wenn es um Reputation und Sichtbarkeit in den Suchergebnissen geht, sondern auch für Destinationen.

Von positiven Bewertungen auf HolidayCheck profitiert ein Ort oder einer Region ebenso wie ein Hotelbetrieb – die nützliche und authentische Ergänzung zu den Dehoga-Sternen gewährt dem Gast einen genaueren Einblick in den Qualitätsstandard der am Ort verfügbaren Häuser. Für nicht zertifizierte Betriebe ist das HolidayCheck Bewertungs-Widget gar der einzig direkt verfügbare Hinweis auf den Qualitätsstand des Hauses.


7-Schritte-zum-perfekten-Hotelkommentar  

7 Schritte zum perfekten Kommentar auf Bewertungen

Hotelbewertungen sind ein hervorragendes Instrument zur Gewinnung neuer Gäste. Deshalb motivieren findige Hoteliers aktiv ihre zufriedenen Gäste, ein Feedback auf einem der großen Online-Portale zu hinterlassen. Doch wie reagiert man richtig, wenn einmal Kritik mit dabei ist?

Der Ton macht die Musik

Nur ein Bruchteil der Hotels reagiert auf eine negative Online-Hotelbewertung. Dabei sagen 80% der Nutzer, dass sie ein Hotelier-Kommentar „beruhigt“. Das Vorhandensein einer Reaktion auf Kritik ist ein starkes Zeichen für Gästeorientierung und Professionalität. Im Internet ist der Schreibstil allgemein informeller und kürzer als in der Offline-Kommunikation. Gleichwohl sollte auf guten Stil, perfekte Rechtschreibung und Grammatik sowie eine höfliche Formulierung achtgegeben werden. Ein Hotelier-Kommentar ist eine öffentliche Visitenkarte des Hotels für die vielen potenziellen Gäste, die eine Hotelbewertung und die Reaktion darauf lesen.


Campus_Blog_SocialMedia_Icon  

Social Media-Management in der Praxis – oder: wie umgehe ich die Facebookfalle?

Der Hype um Social Media scheint sich allmählich abzukühlen und die Normalität im Social Media-Bereich zieht ein. In vielen, wenn nicht sogar den meisten Unternehmen gehört der Umgang mit sozialen Online-Medien nun zum Alltagsgeschäft. In der Hotellerie werden inzwischen im Marketingbereich auch so genannte Social Media Manager vermehrt eingestellt. Doch was beinhaltet diese Position überhaupt? Surft ein Social Media Manager den ganzen Tag auf Facebook herum und trinkt dabei Kaffee?


 

Hospitality Camp – Praxisforum für die Schweizer Hotellerie

Inspiriert vom Hotel Camp in Koblenz im Vorjahr fand am 9. September 2011 in Zürich-Regensdorf das erste Hospitality Camp in der Schweiz statt. Gabriele Bryant und Bruno Blum (beide Blum, Bryant AG) hatten das Konzept gemeinsam mit Michael Fux (Fachhochschule Westschweiz Wallis) und Reinhard Wittwer (Grand Resort Bad Ragaz) aufgegriffen und damit ein offenes Forum für Fragen und Erfahrungen aus der Praxis für die Schweizer Hotellerie geschaffen. Vor dem Hintergrund rasanter Veränderungen im Buchungsverhalten hin zur online Buchung und damit einhergehender Herausforderungen der neue Kommunikations- und Distributionskanäle in Zeiten des Web 2.0 profitierten 40 Hoteliers und 10 Fach-Spezialisten vom gemeinsamen Erfahrungsaustausch.


 

Steigerung der Buchungszahlen durch Widgets von Bewertungsportalen

Beim Thema Conversion Rate bzw. deren Steigerung spielen Widgets von Bewertungsportalen eine große Rolle. Um Interessenten, die sich auf der hoteleigenen Webseite informieren auch dazu zu bewegen, eine Buchung zu tätigen, erweist sich die Integration eines Widgets einer Bewertungsplattform als wichtiger Faktor.

Unabhängige Bewertungen auf der eigenen Website schaffen Vertrauen
Interessante Texte, ansprechende Bilder und ein intelligenter Aufbau reichen heute meist nicht mehr aus, um den potentiellen Gast vom Hotel zu überzeugen und zur Buchung zu bewegen. Leider werden zu oft Werbeversprechen gebrochen und mit verfälschten Bildern die Gäste getäuscht. Dies hat den erfahrenen Gast zunehmend kritisch gegenüber den Werbebotschaften von Hotels werden lassen und genau aus diesem Grund ist es enorm wichtig, die notwendige Glaubwürdigkeit an den Interessenten zu vermitteln, um letztlich Interessenten in Bucher zu verwandeln.


Blick auf Bodenmais  

Mit 26 Betten Bewertungen sammeln

Wir haben vor einigen Tagen erfahren,  dass wir zum dritten Mal in Folge den begehrten HolidayCheck Award als eine der beliebtesten 99 Unterkünfte weltweit erhalten haben.

Wir sind sehr stolz auf diesen Erfolg und stellen uns, wie viele andere Gastgeber sicherlich auch, die Frage, wie wir uns als kleines Bed & Breakfast mit nur 26 Betten erneut gegen die vielen großen Sternehäuser behaupten konnten.


Georg Ziegler im Plenum  

Hotelier 2.0: Der 24-Stunden-Surfer?

Am Dienstag, 07. Dezember 2010 fand in Darmstadt eine Veranstaltung der IHK Darmstadt Rhein Main Neckar zu Thema „Gäste im Netz! Chancen und Risiken von Web 2.0“ statt. Mit dabei waren nicht nur Georg Ziegler, der einen allgemeinen Vortrag über Hotelbewertungen gehalten hat, sondern auch Stefan Niemeyer, welcher über Social Media im Tourismus referierte. Zum Abschluss der Veranstaltung gab es dann eine Podiumsdiskussion unter der Überschrift „Gefangen im Netz der Bewertungsportale?“, bei der eine interessante Frage aufgeworfen wurde:

Muss ich überall aktiv sein, wo über mich gesprochen wird?

In dem Zusammenhang ist natürlich zunächst zu bedenken:
Kann ich überhaupt überall interagieren und wieviel Zeit kostet mich das?