Verwirrung bei Preisangaben im Hotelvertrieb


Zurückkommend von einem privaten Hotelaufenthalt möchte ich hier gerne ein Thema aufgreifen, dessen Diskussion so alt ist wie der Reisevertrieb selbst:

Zimmerpreise vs. Preisangaben pro Person

Die Vorgeschichte liest sich wie ein müder Klassiker aus der Touristiker-Stilblüten-Fibel:
Ich habe im Januar bei verschiedenen Hotels ein Angebot eingeholt für 7 DZ/HP. Unter den Hotels auch ein (wirklich empfehlenswertes) schönes Hotel, welches mir die 7 DZ für eine Preisspanne von X bis max. Y anbietet.
Nach kurzem Überschlagen im Kopf liegt 7*Y noch absolut im Budget: Gebucht.
Man hätte gut daran getan, noch drei Absätze nach der Preisinformation in der Offerte weiterzulesen. Als nach gelungenem Aufenthalt dann die Gesamtrechnung präsentiert wurde, lagen wir natürlich etwas über Budget – nämlich genau nochmal 7*Y.

Beim detaillierten Studium der zugesandten Offerte fällt dann auf, dass drei Absätze nach der Information zu Zimmern und deren Preise der Absatz „Die oben genannten Preise für die Verwöhnhalbpension verstehen sich pro Person und Nacht und beinhalten folgende Leistungen:“ untergebracht ist.

Der Fehler liegt klar bei mir. Man hätte die Offerte bis zum Ende genau durchlesen müssen, dann hätte sich das Versehen erübrigt. Da die fünf Angebote der anderen Hotels alle mit Zimmerpreisen ausgestaltet waren, frage ich mich:

Aus welchen Gründen wird weiterhin bei Hotelangeboten der Preis p.P. kommuniziert?

Der Preis p.P. bei Veranstalterangeboten ist meiner Ansicht nach verständlich, da Flug und Transportleistungen (und ggf. weitere Paketleistungen) durchaus eine Personenaufschlüsselung sinnvoll erscheinen lassen.
Deshalb möchte ich hier gerne einladen, dieses Thema kontrovers zu diskutieren und Argumente zu sammeln und Erfahrungen auszutauschen:

Aus welchen Gründen kommunizieren Hotels im Leisure Segment weiterhin Preise p.P., wenn sich sämtliche Hotelkennzahlen wie RevPAR, OccRate, ARR immer auf das Zimmer beziehen?

Wie werden die Preise p.P. mit den Hotel-eigenen Controlling-Zahlen und Pricing gerechnet?

Gibt es Erfahrungen, ob Preise p.P. oder Preise p.Z. für Hotels in der Vermarktung einen Vorteil oder Nachteil bieten?

Wir sind gespannt auf Ihre Beiträge!

  1. Hallo Georg, das hat etwas mit den Speisen zu tun. Zimmerpreise funktionieren gut bei reinen Übernachtungen. Da Du aber Halbpension nachgefragt hast, wird üblicherweise der Personenpreis ausgewiesen. Dem Zimmer ist es egal, ob ein oder zwei Personen darin übernachten – in der Küche macht es aber einen Unterschied.


Hinterlasse einen Kommentar

freiwillige Angabe

  1. Noch keine Trackbacks.