HolidayCheck Award Gewinner – Jede Bewertung zählt!

Im Januar 2013 werden die weltweit beliebtesten Hotels mit dem HolidayCheck Award bzw. als HolidayCheck TopHotel 2013 ausgezeichnet. Diese beiden exklusiven und begehrten Auszeichnungen werden auf Basis aller Hotelbewertungen des vorhergehenden Jahres vergeben.

Einige Hotels haben die Auszeichnung bereits mehrfach erhalten und setzen diese mit großem Erfolg für eigene Marketingzwecke ein. Wie es diesen Hotels gelingt zu den Gewinnern zu gehören? Wir haben nachgefragt!


Blick auf Bodenmais  

Mit 26 Betten Bewertungen sammeln

Wir haben vor einigen Tagen erfahren,  dass wir zum dritten Mal in Folge den begehrten HolidayCheck Award als eine der beliebtesten 99 Unterkünfte weltweit erhalten haben.

Wir sind sehr stolz auf diesen Erfolg und stellen uns, wie viele andere Gastgeber sicherlich auch, die Frage, wie wir uns als kleines Bed & Breakfast mit nur 26 Betten erneut gegen die vielen großen Sternehäuser behaupten konnten.


Wolf im Schafspelz  

Brennpunkt: Manipulation von Bewertungen

Neulich wurde, ausgelöst durch einen „Insiderbericht“ in der TopHotel, in verschiedenen Medien und Orten das Thema Manipulation von Bewertungen heiss diskutiert.

Ich möchte gerne das Thema kurz aufnehmen, um hier ein paar paradoxe Gegebenheiten zu skizzieren:

    1. Manipulation
      Seit Jahren stehen wir im engen Dialog mit der Hotellerie und ihren Verbänden zu diesem Thema, denn „jedermann“ könne ja das eigene Hotel einfach bewerten und damit dem Hotel und seinem Ruf enormen Schaden zufügen. Portale sollten sicherstellen, daß Bewertungen nur von solchen Gästen abgegeben werden, die auch tatsächlich das Hotel besucht haben.
      Paradox hierbei ist: Manipulationsversuche werden zum allergrößten Teil durch die Branchenvertreter selbst initiiert.

Falkensteiner Logo  

Social Media im Tourismus

Erfolgspotentiale von Hotelbewertungsplattformen. Möglichkeiten und deren Einfluss auf die Reisentscheidung.
Eine empirische Studie am Beispiel der Falkensteiner Hotels & Residences

Hotelunternehmungen stehen aufgrund der steigenden Bedeutung positiver und negativer Kundenmeinungen auf Hotelbewertungsportalen, die zwecks Vorabinformation vor der Buchung  einer Reise aufgesucht werden, einer immer größer werdenden Herausforderung gegenüber. In diesem Zusammenhang war es das Ziel zu analysieren, inwiefern die zukünftigen Reiseentscheidungen der Zielgruppen von Falkensteiner Hotels & Residences durch Kundenmeinungen in Hotelbewertungsportalen beeinflusst werden und in welcher Form touristische Unternehmungen Online-Gästefeedbacks aktiv für die eigenen Interessen nutzen können. Die Anwendung eines Onlinefragebogens (N=3597) und die Durchführung von Usability Testings legen den grundlegenden Fokus dieser Arbeit darauf herauszufinden, welchen strategischen Nutzen Hotelbewertungsportale für den Bereich Social Media Marketing aufweisen sowie welcher konkrete Einfluss von Hotelbewertungsportalen auf die Reiseentscheidung ausgeübt wird.


fvw Titelbild  

Effekte gefälschter Bewertungen

Vor einigen Tagen haben die Kollegen vom fvw E-BLOG über das Thema Hotelbewertungen geschrieben, wobei mir einige Kommentare dazu als Inspirationsmoment für diesen Artikel dienten. Erhält man als Hotelier eine Reihe negativer Hotelbewertungen, ist die Versuchung natürlich groß selbst dafür zu sorgen, dass der Leser auch positive Kritiken zu lesen bekommt – aber ist es das wirklich wert?

Erwartungshaltung und Segmentierung
Hotelbewertungen tragen nicht nur zur Erwartungshaltung eines Gastes bei, der in Ihr Hotel läuft, sondern auch zur Segmentierung Ihrer Zielgruppe. Negative Bewertungen resultieren oft aus enttäuschten Erwartungen oder weil ein Gast der falschen Zielgruppe das Hotel besucht hat. Hotelbewertungen helfen dabei, die Erwartungshaltung realistisch einzustellen und die richtigen Zielgruppen für das Hotel zu gewinnen: Erwartung trifft Erfüllung.