Online-Marketing in der Gastronomie

Was für die Hotellerie im Umgang mit Online-Reputation gilt, gilt natürlich auch für Gastronomen. Hier gibt es Tipps und Hinweise!


Mit obigem Titel startete die AHGZ unter der Überschrift „Im Internet warten die Gäste“ in der Ausgabe 40/2010 vom 02. Oktober eine sieben-teilige Serie zu den Vorteilen und Möglichkeiten des Online-Marketings für Gastronomen.

Eine ausgezeichnete Idee der AHGZ, wie ich finde. Betrachtet man die Inhalte von Gastronomie-Betrieben auf HolidayCheck kommt man zu beachtlichen Ergebnissen. Allein im vergangenen Quartal gingen bei uns 1343 Bewertungen zu Reistipps der Kategorie „Essen & Trinken“ ein, Tendenz: steigend. Außerdem wurden über 40.000 Bilder zu Reisetipps hochgeladen.

Weiterempfehlung im Internet
Was für die Hotellerie im Umgang mit Online-Reputation gilt, gilt natürlich auch für Gastronomen. Gäste reden über ihre Erfahrungen und geben sie weiter – positive wie negative. Neben den klassischen Printausgaben der bekannten Restaurantführer passiert dies aber auch zunehmend im Internet. Sei es auf Facebook oder auf Twitter, Kunden emfehlen weiter und fragen nach Empfehlungen. Auch unzählige Webseiten beschäftigen sich mit dem Thema und bieten ein Forum für Restaurantkritiken, die durch viele subjektive Meinungswiedergaben ein objektives Bild erzeugen möchten (Stichwort Schwarmintelligenz).

Gäste möchten sich vor einem Besuch informieren: Qualität des Angebots, die Speise-karte, Öffungszeiten, mögliche Zahlungsarten etc. Der zweite Teil der AHGZ-Reihe geht darauf auch im Zusammenhang mit der betriebseigenen Webseite ein. Um auf Dauer mit dem eigenen Internetauftritt erfolgreich zu sein, kommt es auf ein gutes Zu- sammenspiel von Online-Marketing und gelungen gestalteter Webseite an. Denn was nützt einem die schönste Seite, wenn sie vom Gast nicht gefunden wird?

Mobile
Dieses Thema ist zwar meiner Meinung nach (im Moment noch) eher für zentral gelegene Gastgeber von Wichtigkeit, aber auch hier hat sich in letzer Zeit enorm viel entwickelt. Angefangen von der auf mobile Geräte ausgerichteten Webseite, über die iPhone App bis hin zu Restaurantfindern mit Augmented Reality Funktionen:

Möglichkeiten auf HolidayCheck
Nicht nur Hoteliers können bei uns auf der Seite Einfluss auf ihre Online-Reputation nehmen. Auch für Gastronomie-Betriebe bietet HolidayCheck mit dem CardPartner-Zugang eine Gelegenheit, den eigenen Eintrag auf der Seite zu gestalten. Gastronomen können hier das Profilbild ihres Betriebs festlegen, eigene Bilder und Videos hochladen, den beschreibenden Wiki-Text bearbeiten und vieles weitere mehr.

Seit Dezember 2009 steht Card Partnern auch das HolidayCheck Widget zur Einbindung auf der eigenen Homepage zur Verfügung. Genau wie bei der Hotel-Variante können so Bewertungsteaser, Fotos und inhaltliche Kennzahlen von HolidayCheck dynamisch den Besuchern der eigenen Webseite angeboten werden.

Kundennutzen steht dabei im Vordergrund
Die HolidayCheck Card ist eine kostenlose Rabattkarte für unsere Kunden und aktiven Community-Mitglieder. Im Moment befinden sich über 155.000 Karten im Umlauf und es werden täglich mehr!

Im CardPartner-Zugang können Besitzer von Reisetipps ihren Gästen Extras gewähren und sich so vom restlichen Angebot in den Reisetipp-Listings abheben. Die Art des Extras wird dabei vom Card Partner festgelegt. Dies kann ein Rabatt oder ein anderer geldwerter Vorteil sein. Die Vorteile liegen auf der Hand: Es entstehen keine Kosten für den Gastronomen, das Angebot wird im passenden Umfeld präsentiert und man erhält direktes Feedback durch Bewertungen.

Und Hoteliers?
Wenn das Hotel-Restaurant oder die Hotel-Bar für externe Gäste zugänglich ist, können diese auch als Reisetipp angelegt werden. Sie sind ganz einfach aus einem Benutzer- konto heraus verwaltbar. Im Unterschied zu den Hotel-Extras, welche Gästen des Hotels vorbehalten sind, die über HolidayCheck gebucht haben, stehen bei den CardPartner Extras alle Inhaber der HolidayCheck Card im Vordergrund.

Weiterführende Informationen finden Sie in unseren FAQs zu diesem Thema.

Hinterlasse einen Kommentar

freiwillige Angabe