HOTREC-Dialog fördert Seriosität auf Bewertungsplattformen

HOTREC-Dialog fördert Seriosität von Hotelbewertungsplattformen. Neun Portale nehmen dazu öffentlich Stellung!


Mit dem Ziel, den Verbrauchern nützliche Information zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig ein transparentes, wettbewerbsfördernde Umfeld für Hotellerie und Vertriebspartner zu erhalten, initiierte HOTREC – Hotels, Restaurants und Cafés in Europa – bereits Ende 2007 den Dialog mit Hotelbewertungsportalen. HolidayCheck hat diesen Dialog von Anfang an begleitet.

Im Dezember 2010 legte HOTREC schließlich 10 Prinzipien für Anbieter von Hotelbewertungen fest und bat die Portale um deren Feedback. In dem Arbeitspapier werden Richtlinien zu redaktionellen Kontrollen, Qualitätssicherung, Manipulations-vorbeugung und Datenschutz vorgeschlagen.

Insgesamt 9 Bewertungsportale haben zu Beginn dieses Jahres – mehr oder weniger ausführlich – Stellung zu diesem Arbeitspapier bezogen. Für uns ein willkommener Anlass, die unterschiedlichen Positionen im Einzelnen anzuschauen.

Auffällig ist, dass bereits Machbarkeit und Sinnhaftigkeit einer solchen Initiative völlig unterschiedlich bewertet werden. Während einige Anbieter, wie beispielsweise HRS oder Expedia, lediglich ein kurzes Feedback und überwiegend Bedenken zum Ausdruck bringen, beleuchten andere Portale die einzelnen Punkte im Detail und legen den eigenen Umgang mit den vorgeschlagenen Regeln offen.

Manipulationsvorbeugung durch redaktionelle Kontrolle

Einigkeit besteht darin, dass der Schutz vor Manipulationen und ungerechten Bewertungen oberste Priorität haben muss. Während HolidayCheck seit jeher auf einen vor Veröffentlichung greifenden Prüfprozess setzt – eine Kombination von automatisierter Kontrolle und individueller Überprüfung durch die Mitarbeiter – greifen die Prüfverfahren anderer Portale erst nach Veröffentlichung oder übertragen diese Kontrollfunktion schlichtweg den Usern.

Die Möglichkeit, für den Hotelier auf Bewertungen zu reagieren, ist bei allen vertretenen Anbietern gegeben. Zu unterscheiden ist allerdings, ob der Hotelier als gewöhnliches Community-Mitglied auftritt als Hotelier gekennzeichnet ist.

Integration etablierter internationaler Bewertungskriterien

Fast alle Portale bedauern, dass sich die etablierten Hotelsterne international weder vergleichen noch zentral abrufen lassen. Da es bisher noch keine einheitliche Kategorisierung gibt, ist es schwierig, eine Klassifizierung für alle abzubilden. Die Bestrebungen in Deutschland, Österreich, Schweden Ungarn, Tschechien, der Schweiz und den Niederlanden einheitliche Bewertungskriterien zur Vergabe von Hotelsternen auf europäischer Ebene zu schaffen sind sicherlich ein erster, wichtiger Schritt.

Auch ein Einblick in die unterschiedlichen Geschäftsmodelle verschiedener Buchungsplattformen ist spannend. Neben rein technischen Lösungen, bei denen der Klick des Kunden eine Provision auslöst, haben andere Anbieter den Anspruch, Information, Buchung und Fulfillment auf einer Plattform anzubieten.

Wie beurteilen Sie die Stellungnahmen der Portale? Halten Sie die vorgeschlagenen HOTREC-Prinzipien für ausreichend? Welche Kriterien für Bewertungsplattformen halten Sie für sinnvoll?

Hinterlasse einen Kommentar

freiwillige Angabe