Destination profitiert von Qualitätssteigerung durch HolidayCheck Widget-Integration


Bewertungen spielen heute nicht nur für einzelne Betriebe eine große Rolle, wenn es um Reputation und Sichtbarkeit in den Suchergebnissen geht, sondern auch für Destinationen.

Von positiven Bewertungen auf HolidayCheck profitiert ein Ort oder einer Region ebenso wie ein Hotelbetrieb – die nützliche und authentische Ergänzung zu den Dehoga-Sternen gewährt dem Gast einen genaueren Einblick in den Qualitätsstandard der am Ort verfügbaren Häuser. Für nicht zertifizierte Betriebe ist das HolidayCheck Bewertungs-Widget gar der einzig direkt verfügbare Hinweis auf den Qualitätsstand des Hauses.

Bad Mergentheim und Bad Wildbad haben Informationen zu allen Betrieben, die auf HolidayCheck aktuell gelistet werden, vor einem Jahr im Rahmen eines Pilotprojekts mit HolidayCheck auf ihren Seiten transparent eingebunden. Integriert über eine API-Schnittstelle werden die Hotelinformationen stetig aktualisiert. Die ursprüngliche Idee hierfür entstand aus einer SEO Maßnahme, bei der es darum ging, für einen kontinuierlichen Zuwachs an Bewertungen innerhalb der Destinationen zu sorgen.

 

Zu Beginn stieß die Aktion bei einigen (meist weniger gut bewerteten Häusern) erwartungsgemäß auf wenig Gegenliebe, da die Betriebe durch die erhöhte Transparenz Nachteile in der Buchungsfrequenz befürchteten. Die anfängliche Skepsis konnte nur zum Teil mit dem Argument entkräftet werden, dass die Gäste ja ohnehin über die Kommentare in diversen Portalen und Suchmaschinen auf Bewertungen aufmerksam werden bzw. danach suchen.

Letztlich war aber gerade die Furcht vor der Transparenz einer der Hintergedanken bei der Einführung der einheitlichen dargestellten Inhalte von HolidayCheck  auf der kommunalen Seite: Schlechter bewertete Betriebe spürten auf einmal durch die direkte Vergleichbarkeit mit den Betrieben in der Nachbarschaft einen gewissen Druck, Kritikpunkte ernster zu nehmen und erkannten, dass durch die Behebung berechtigter Kritikpunkte und die direkte Kommunikation mit den Gästen über HolidayCheck die Weiterempfehlungsrate verbessert werden konnte. Was genau dem Ziel der Destination entsprach, die Qualität der Betriebe im unteren Bewertungsdrittel zu verbessern – und damit das Qualitätsniveau der Beherberger am Ort insgesamt zu steigern.

Insgesamt lässt sich feststellen, dass die bei jedem Betrieb eingebundenen Bewertungen von den Gästen positiv angenommen werden, auch wenn die Informationen auf den kommunalen Seiten deutlich weniger häufig angeklickt werden, als auf den Internetseiten der Betriebe. Die Weiterempfehlungsrate einiger Häuser nahm merklich zu, vielleicht auch deshalb, weil die Betriebe durch die direkte Vergleichbarkeit zunehmend bemüht sind, ihr Haus besser zu präsentieren.

Geben die Dehoga-Sterne dem Gast eine gewisse Orientierung, mit welchem Service er in einem Haus rechnen kann, liefern die vom Gast gegebenen Sterne und verbalen Bewertungen ein authentisches und zeitlich gesehen aktuelles Bild der tatsächlichen Stärken und Schwächen eines Hauses mit dem sich der Interessent vor dem Monitor auch individuell stärker identifizieren kann. Eine Destination kann wohl kaum glaubwürdiger die Qualität der Unterkünfte vor Ort unter Beweis stellen und bewerben.

Für die Zukunft ist geplant, in beiden Destinationen alle Betriebe mit einem eigenen Profil in Holidaycheck auszustatten, auch kleinere Betriebe wie Ferienwohnungen. Außerdem soll erreicht werden, dass möglichst viele Betriebe ihr eigenes HolidayCheck Widget in ihre Homepage einbinden. In naher Zukunft ist eine gemeinsame Aktion der Häuser und der Touristik geplant, um Gäste noch am Urlaubsort zu animieren, ihre Urlaubsbewertung abzugeben.

Hinterlasse einen Kommentar

freiwillige Angabe